Aktuelle Nachrichten

Bleaching ohne Chemie und für den schmalen Geldbeutel

Für Patienten, die von einer kostenintensiven Bleaching-Behandlung absehen, könnte dieser natürliche Zahnweiß-Tipp eine gelungene Alternative sein. Die Zutaten beschränken sich lediglich auf eine reife Banane, deren Schale, eine Zahnbürste und etwas Zahnpasta. Mit etwas Geduld blitzt schon bald das Hollywood-Lächeln, denn Bananen enthalten Mineralien wie Kalium, Magnesium und Mangan, die angeblich den Schmutz und Verfärbungen von den Zähnen vertreiben. Für das natürliche Bleaching heißt es Banane schälen und mit der Innenseite der Schale fleißig über die Zähne reiben, bis sich eine Art Bananenpaste auf den Zähnen bildet. Danach etwa zehn Minuten einwirken lassen und im Anschluss mit einer ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Früher war es die Sonnenbank, heute sind es Bleaching und Lippenunterspritzungen. Bei britischen Teenagern liegen diese vermeintlich simplen Methoden, ihr Äußeres zu verschönern, immer mehr im Trend. Vor Gefahren wird nicht ausreichend gewarnt, sodass nun Diskussionen um eine Altersbeschränkung aufkommen.

In Großbritannien sollen vereinzelt Zahnärzte und Kosmetiker Eingriffe bereits bei 14-Jährigen vornehmen. Diese Möglichkeit besorgt Ärzte im Land, die nun fordern, dass eine Beschränkung ab 18 Jahren eingeführt werden soll. Derzeit gibt es dafür gar keine Altersbeschränkung. Viele Ärzte lehnen zwar Eingriffe an Minderjährigen aus ethischen Gründen ab, aber Interessierte suchen solange, bis sie einen willigen Arzt finden. Die Mittel, die für ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Ein neues Wundermittel zum Weißen der Beißer ist aktuell in aller Munde. Die Rede ist von Carbo ­medicinalis – zu Deutsch: medizinische Kohle oder Aktivkohle. Es mag zunächst paradox klingen, dass ein schwarzes Pulver die Zähne weißer machen soll. ­Jedoch hat es sich in der Tat in letzter Zeit als großer Trend entpuppt, Aktivkohle verschiedenen Zahnpflegeprodukten beizumischen, um so einen Bleaching-Effekt zu erzielen.

Dass Kohle schon seit Längerem als Geheimmittel gilt, um der Schönheit und Gesundheit auf die Sprünge zu helfen, ist sicherlich unumstritten. Schon bei den alten Ägyptern 1550 Jahre v. Chr. wurde sie für medizinische Zwecke genutzt und knapp 1.000 Jahre später aktiv gegen Epilepsie, Schwindel und Flatulenz eingesetzt. Auch soll sie ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Die Mundgesundheit im Königreich – sie steht mal wieder in der Kritik. Eine neue Studie unter 10.000 Briten belegt, dass fast die Hälfte der Befragten den abendlichen Putzgang auslassen.

Wer die neueste Studie, initiiert durch GSK im Rahmen der Love Your Mouth-Kampagne, aufmerksam liest, ist nun auch darüber aufgeklärt, weshalb die Briten beim Thema Selfies nur ungern die Zähne zeigen. Denn laut der Erhebung unter 10.000 Erwachsenen gaben knapp die Hälfte der Befragten zu, sich vor dem nächtlichen Gang zu Bett nicht die Zähne zu putzen. Als Grund für die Nachlässigkeit führten 40 Prozent der Befragten Müdigkeit, 30 Prozent Faulheit und 28 Prozent die Vergesslichkeit als Top-Ausrede an. Hinzu kam, dass sich mindestens einer von fünf Teilnehmern die ...

» Lesen Sie diesen Artikel

» 10.09.2015 Ausgabe 3/2015

„cosmetic dentistry“ ist die interdisziplinäre Fachzeitschrift für High-End-Zahnmedizin. Seit Veröffentlichung der Erstausgabe im Jahre 2003 hat sie sich als beliebter Abo-Titel im deutschen Dentalmarkt etabliert.

Neben der Wiederherstellung oder Verbesserung natürlicher funktionaler Verhältnisse im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich wird es zunehmend Nachfrage zu darüber hinausgehenden kosmetischen und optischen Verbesserungen oder Veränderungen geben. In der Kombination verschiedener Disziplinen der Zahnheilkunde eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Die neue Nachfragesituation stellt für den Behandler eine Herausforderung dar, bei der ihn die Fachzeitschrift „cosmetic dentistry“ informativ unterstützt. Das inhaltlich anspruchsvolle Magazin ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Die Rechtsprechung zur ausnahmsweisen Umsatzsteuerpflicht von zahnärztlichen Behandlungsleistungen klärt sich immer mehr. Im Blickpunkt einer neuen Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 19.03.2015 – V R 60/14 – steht das Bleaching. Der BFH stellte fest, dass „Zahnaufhellungen (Bleaching), die ein Zahnarzt zur Beseitigung behandlungsbedingter Zahnverdunklungen vornimmt, steuerfreie Heilbehandlungen“ sind, wenn sie medizinisch indiziert sind, weil sie dazu dienen, „die negativen Folgen der Vorbehandlung zu beseitigen“. Die Entscheidung wird wegen ihrer grundsätzlichen Bedeutung in die amtliche Sammlung des BFH aufgenommen werden.

Eine zahnärztliche Berufsausübungsgemeinschaft hatte in den Jahren 2005 und 2007 (um diese ging es in dem Verfahren) ...

» Lesen Sie diesen Artikel

© karelnoppe – Shutterstock.com

Verbrauchermagazine, Boulevard-Presse und Blogger geben regelmäßig Tipps, wie jeder strahlend weiße Hollywood-Zähne bekommen kann. Während einige Tipps – die sich meist auf Hygiene und regelmäßige Zahnpflege beziehen – Grundlage eines Strahlelächelns sind, können andere mehr Schaden anrichten als dem Durchschnittspatienten klar ist. Wir haben eine Liste von Tipps erstellt, die man gerne weitergeben kann, und Zahnweiß-Mythen aufgespürt, von denen jeder Zahnarzt seinen Patienten abraten sollte.

Könnte helfen – ersetzt aber nicht die Zahnpflege

In der Kategorie Tipps und Tricks werden die unterschiedlichsten Hilfsmittel für weiße Zähne angeprießen. Der Genuss von Hartkäse beispielsweise, der die Mundflora neutralisiert ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Am 27. und 28. November 2015 laden die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) und die Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.V. (IGÄM) zur Gemeinschaftstagung für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin nach Berlin ein.

Mit dem Leitthema „Ästhetik interdisziplinär“ wird erneut ein übergreifender Ansatz gewählt, um eine für alle Spezialisten der Kosmetisch-Ästhetischen Medizin relevante Thematik präsentieren zu können. Im Zuge der Veranstaltung werden gemeinsam mit Plastischen Chirurgen, Dermatologen, HNO-Ärzten, Chirurgen, Gynäkologen, MKG- und Oralchirurgen sowie Zahnärzten die medizinischen Aspekte des gesellschaftlichen Trends in Richtung Jugend und Schönheit fachübergreifend ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Nicht das schönste Lächeln auf dem Urlaubsfoto gezeigt? Fragt man die abgebildeten Personen warum, dann ist die Antwort oft: wegen der Zähne. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage in Großbritannien.

Ganze 42 Prozent der Briten sagen, dass die Zähne das sind, was sie am ehesten an sich ändern würden. Die täglich von Fernsehbildschirmen und aus Zeitschriften lächelnden Promis suggerieren perfekte, weiße Zähne als Idealbild, dem viele gerne nacheifern würden. Da sie das aus finanziellen oder anderen Gründen aber nicht schaffen, lächeln ganze 28 Prozent auf Fotos generell nicht. Über die Optik ihrer Zähne auf Bildern ärgern sich 81 Prozent – 35 Prozent schämen sich sogar dafür. Den 68 Prozent, die sich weißere und sauberere Zähne wünschen, ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Am 4. und 5. Juli fand das diesjährige Bio-Emulation Colloquium in Berlin statt. Das Event, das von Dental Tribune International in enger Zusammenarbeit mit der Bio-Emulation Group organisiert wurde, lockte im Vergleich zum vergangenen Jahr über doppelt so viele Teilnehmer in die Hauptstadt. Insgesamt nahmen über 300 Zahnärzte und Zahntechniker an 16 Vorträgen und 13 Workshops zum Thema Biomimetik in der Zahnmedizin teil.

Nach dem erfolgreichen Start des Bio-Emulation Colloquiums im letzten Jahr in Santorini, Griechenland, stand das diesjährige Treffen unter dem Motto „Bio-Emulation Colloquium 360°“. Die Meinungsführer in der adhäsiven und restaurativen Zahnheilkunde referierten über neueste Methoden zur Nachahmung natürlicher Zahnstrukturen sowie ...

» Lesen Sie diesen Artikel

1 3 4 5 6 7 20