Aktuelle Nachrichten

Die Stars leben es vor: Weiße Zähne sind in den USA ein gängiges Schönheitsideal und auf dem Weg zum Erfolg völlig normal. In Deutschland halten immerhin knapp zwei Drittel der Bürger weiße Zähne für wichtig und jeder Vierte interessiert sich für eine professionelle Zahnaufhellung. Das hat eine repräsentative Studie von forsa unter 1.025 Teilnehmern im Auftrag von AXA in Zusammenarbeit mit der Universität Witten/Herdecke ergeben. Besonders Frauen und Menschen unter 30 Jahren legen Wert auf weiße Zähne, so die Rückmeldung von über 70 Prozent der Befragten. Auch für 63 Prozent der 30- bis 49-Jährigen ist es wichtig, ein weißes Gebiss […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) hat sich für 2021 große Ziele gesteckt. Neben der 17. Jahrestagung im Mai in Marburg sind gleich mehrere digitale Fortbildungsangebote geplant. Georg Isbaner, Redaktionsleiter für Spezialistenmedien Print bei der OEMUS MEDIA AG, sprach mit DGKZ-Präsident Dr. Jens Voss in der VOSS Klinik im Herzen Leipzigs über die Entwicklung der in 2003 gegründeten Fachgesellschaft, aktuelle Trends in der Ästhetischen Zahnmedizin und die Pläne der DGKZ für das aktuelle Jahr. → Jetzt Mitglied in der DGKZ werden!

» Lesen Sie diesen Artikel

Am 19. März 2021 startete die Live-Tutorial-Reihe „Gesunde und schöne Zähne“ der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) mit dem Vortrag von DGKZ-Präsident Dr. Jens Voss. Die Berufe des Zahnarztes und des Architekten können unterschiedlicher nicht sein. Auf der einen Seite geht es um eine medizinische Leistung, die zunächst der Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnhalteapparates dient. Auf der anderen Seite geht es um ein Gebäude, das es zu erhalten oder zu restaurieren gilt. Aber beide analysieren die Ausgangslage, entwickeln einen Plan zur Umsetzung und zur Erreichung des Ziels. Sie stimmen den Plan mit dem Kunden/Patienten ab und folgen […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Die Corona-Pandemie mit ihren derzeit stark steigenden Infektionszahlen bedeutet für Arzt- und Zahnarztpraxen weiter erhöhte Anforderungen an Hygiene und Patientensicherheit. Zur Über­nahme der damit verbundenen Mehrkosten und um die hochwertige Versorgung der Versicherten zu gewährleisten, hatte der Verband der Privaten Krankenver­sicherung (PKV) mit der Bundesärzte- sowie der Bundeszahnärztekammer bereits im Frühjahr einen Vergütungszuschlag abge­stimmt. Diese sogenannte Corona-Hygienepauschale wurde zunächst bis zum 31. März 2021 verlängert. Für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte konnte mittlerweile eine Vereinbarung erzielt werden, mit der die Abrechnungsempfehlung sogar bis zum 30. Juni gilt. Versicherer erstatten den Zuschlag Ärzte können auf dieser Grundlage seit dem 1. Oktober […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Forscher sind sich einig: Das säurebildende Bakterium Streptococcus mutans (S. mutans) hat einen großen Anteil an der Entstehung von Karies. Ob es daneben allerdings noch andere Mikroben gibt, die Karies verursachen, beschäftigte kürzlich ein Forscherteam aus Japan. Im Land der aufgehenden Sonne nimmt die Zahl junger Erwachsener mit Karies stetig zu. Deshalb rief ein Forschungsteam der Universität Okayama unter der Leitung von Dr. Uchida-Fukuhara freiwillige Studierende dazu auf, sich einer Munduntersuchung zu unterziehen. Die Forscher teilten die Studierenden in zwei Gruppen ein und analysierten deren Speichelproben mit einem DNA-Sequenzierungsverfahren der nächsten Generation. Mit dieser Technologie lassen sich die Bestandteile einer […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat mit dem GKV-Spitzenverband (GKV-SV) eine bundesmantelvertragliche Vereinbarung im Sinne eines „Pandemiezuschlages“ abgeschlossen. Auf Basis dieser Vereinbarung, die am 1. April 2021 in Kraft tritt, werden die Krankenkassen in der zweiten Jahreshälfte einen Betrag von maximal 275.000.000,00 € als einmalige pauschale Abgeltung für besondere Aufwände der Vertragszahnärzte im Rahmen der Behandlung von GKV-Versicherten während der Corona-Pandemie unabhängig von der jeweiligen Gesamtvergütung an die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) zahlen. Soweit für einen in der Vereinbarung definierten Zeitraum bereits Regelungen in Vergütungsvereinbarungen oder sonstigen Vereinbarungen zur Abgeltung dieser Aufwände auf Landesebene getroffen oder diese der jeweiligen KZV auf sonstige […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Geht es nach einigen hippen Influencern, soll das Trockenbürsten der Zähne das Nonplusultra für die Zahnpflege sein. Und noch dazu Vorteile bei der Bekämpfung von Bakterien haben. Bestimmte Körperpartien durch trockenes Bürsten zu stimulieren und in Folge eine Verbesserung zu erfahren, das ist nichts Neues. Schließlich wird dadurch die Durchblutung sowie das Lymphsystem angeregt. Neu ist jedoch, dass diese Methode im Internet derzeit auch für die Zahnpflege empfohlen wird – konkret soll sie ein besseres Reinigungsergebnis erzielen als herkömmliches Zähneputzen. Die Methode des Dry Brushings sieht dabei vor, die Zähne trocken zu putzen, also ohne Wasser, und ohne Zahnpasta. Und […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Virtueller Rundgang durch Zahnarztpraxis erneuert und erweitert Die bedarfsgerechte Versorgung pflegebedürftiger Patienten und Menschen mit Handicap oder eingeschränkter Alltagskompetenz zählt seit vielen Jahren zu den zentralen Anliegen der Zahnärzteschaft. Als wichtigen Baustein in der Kommunikation zu dem Thema hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) ihren virtuellen Rundgang durch eine barrierearme Zahnarztpraxis technisch umfassend erneuert und inhaltlich erweitert. Insbesondere Zahnärztinnen und Zahnärzte können mit der aufwändigen digitalen Anwendung Barrieren aus der Perspektive der genannten Patienten erfahren. Praxisinhaber sollen so motiviert und angeleitet werden, ihre Praxis so barrierearm wie möglich auszugestalten. Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstands der KZBV: „Dieses Projekt aus dem […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Tritt Zahnfleischbluten auf, liegt die erste Empfehlung oft darin, die eigene Mundhygiene zu überprüfen. Doch auch ein Mangel an Vitamin C kann dafür verantwortlich sein.  Dies fand jetzt Philippe Hujoel, praktizierender Zahnarzt und Professor für Mundgesundheitswissenschaften an der Universität Washington im Rahmen einer umfangreichen Studie heraus. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse in der Fachzeitschrift Nutrition Reviews. Das Team um Hujoel wertete die Daten aus 15 klinischen Studien mit 1.140 überwiegend gesunden Teilnehmern sowie Daten von 8.210 US-Bürgern aus, die im Rahmen einer offiziellen Befragung zu ihrem Gesundheitszustand interviewt wurden. Die Auswertung zeigte, dass Zahnfleischbluten und Blutungen im Auge immer mit einem […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Die Online-Jobplattform StepStone hat 250.000 Gehaltsdaten analysiert und gibt einen detaillierten Überblick der Durchschnittsgehälter nach Branchen, Berufsgruppen, Qualifikation oder Städten. 57.000 Euro brutto im Jahr – so hoch liegt derzeit das durchschnittliche Jahresgehalt von Beschäftigten in Deutschland. Die höchsten Gehälter erzielen Ärzte (89.500 Euro), Finanzexperten (73.800 Euro), wie beispielsweise Vermögensberater oder Controller, und Juristen (68.600 Euro). Bei den Branchen führen Deutschlands Schlüsselindustrien das Ranking an: Auf Platz 1 liegen Banken (69.600 Euro), dicht gefolgt von der Pharmaindustrie (69.500 Euro), der Automobilbranche (68.500 Euro) und dem Chemiesektor (66.200 Euro). Das zeigt der StepStone Gehaltsreport 2021, für den die Online-Jobplattform zum zehnten Mal […]

» Lesen Sie diesen Artikel