Aktuelle Nachrichten

Die Online-Jobplattform StepStone hat 250.000 Gehaltsdaten analysiert und gibt einen detaillierten Überblick der Durchschnittsgehälter nach Branchen, Berufsgruppen, Qualifikation oder Städten. 57.000 Euro brutto im Jahr – so hoch liegt derzeit das durchschnittliche Jahresgehalt von Beschäftigten in Deutschland. Die höchsten Gehälter erzielen Ärzte (89.500 Euro), Finanzexperten (73.800 Euro), wie beispielsweise Vermögensberater oder Controller, und Juristen (68.600 Euro). Bei den Branchen führen Deutschlands Schlüsselindustrien das Ranking an: Auf Platz 1 liegen Banken (69.600 Euro), dicht gefolgt von der Pharmaindustrie (69.500 Euro), der Automobilbranche (68.500 Euro) und dem Chemiesektor (66.200 Euro). Das zeigt der StepStone Gehaltsreport 2021, für den die Online-Jobplattform zum zehnten Mal […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Unternehmen setzen immer mehr auf Influencer, besonders um junge Zielgruppen zu erreichen. Sogenannte Junkfluencer bewerben ungesunde Lebensmittel – mit fatalen Folgen: Schlechte Ernährung ist bei Kindern und Jugendlichen weitverbreitet. Sie essen z.B. doppelt so viel Süßes wie empfohlen. Der Junkfluencer-Report von foodwatch hat auf junge Menschen zugeschnittene Werbestrategien analysiert. Denn klar ist: Eine ausgewogene Ernährung wirkt positiv auf den Körper, das Immunsystem und nicht zuletzt die Mundgesundheit. Die BZÄK positioniert sich gemeinsam mit anderen medizinischen Fachdisziplinen zu dem Thema Fehlernährung. Ernährung ist ein zentrales Element der Gesundheitsförderung sowie Prävention und bezieht sich nicht nur auf zahnmedizinische Erkrankungen. Zu den BZÄK-Positionspapieren […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Die Berufsgenossenschaft für das Gesundheitswesen und die Wohlfahrtspflege (BGW) registrierte für das Jahr 2020 insgesamt 19.774 meldepflichtige Verdachtsanzeigen auf COVID-19 als Berufskrankheit. Die wenigsten davon in der Zahnmedizin, die meisten beim Klinikpersonal. Insgesamt wurden der BGW bis zum Jahresende 9.005 Verdachtsfälle aus Kliniken gemeldet, 6.819 aus der Pflege, 1.448 aus Beratung und Betreuung, 1.038 aus der Medizin, 480 aus der Kinderbetreuung, 356 aus Beruflicher Rehabilitation und Werkstätten, 281 aus Therapeutischen Praxen, 262 Sonstige und 85 Verdachtsfälle aus der Zahnmedizin. Es habe sich gezeigt, dass sich mit besseren Schutzmaßnahmen die Zahl der gemeldeten Fälle im Herbst gegenüber dem Beginn der Pandemie […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Neue Broschüre der KZBV – Informationen für Patienten und Pflegeheime in Arbeit Videosprechstunden, Videofallkonferenzen und Telekonsile sind seit Oktober 2020 auch in der vertragszahnärztlichen Versorgung im Einsatz. Die neuen technischen Möglichkeiten sind sehr effizient und bringen viele Vorteile – für Zahnarztpraxen und Patienten gleichermaßen. Um Zahnärztinnen und Zahnärzten den Umgang mit den Leistungen zu erleichtern, hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) die Broschüre „Videosprechstunden, Videofallkonferenzen und Telekonsile in der vertragszahnärztlichen Versorgung – Die wichtigsten Informationen für Zahnarztpraxen“ veröffentlicht. Die Publikation zeigt Vertragszahnärzten und Praxisteams anschaulich auf, welche technischen Anforderungen und Voraussetzungen beachtet werden müssen. Schritt-für-Schritt-Anleitungen bieten einen leicht verständlichen Überblick, etwa […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Verschobene Vorsorgeuntersuchungen aus Angst vor dem Corona-Virus: Seit der Krise trauen sich viele Menschen nicht mehr zum Zahnarzt. Aktuelle Daten der KKH Kaufmännische Krankenkasse anlässlich des Tages der Zahnschmerzen am 9. Februar 2021 zeigen, dass die Bereitschaft zur Zahnvorsorge in der Pandemie so stark zurückgegangen ist wie seit Jahren nicht: Bundesweit sank die Zahl der KKH-Versicherten mit Zahnvorsorge im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11 Prozent. Im zweiten Quartal, also von April bis Juni, nahmen sogar 19 Prozent weniger Versicherte einen Kontrolltermin beim Zahnarzt war. In den Jahren vor der Pandemie war die Bereitschaft zur Zahnvorsorge hingegen […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Zu der in Kraft tretenden „Richtlinie zur IT-Sicherheit in der vertragsärztlichen und vertragszahnärztlichen Versorgung“ hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) Informationsmaterialien für Zahnarztpraxen erstellt, die unter www.kzbv.de/it-sicherheitsrichtlinie kostenfrei abgerufen werden können. Dazu zählen aktuell ein FAQ-Katalog, der die wichtigsten Fragen zu dem Thema allgemeinverständlich beantwortet, sowie – in Kürze – der begleitende und inhaltlich an die neuen Vorgaben angepasste zahnarztspezifische Leitfaden „Datenschutz und Datensicherheit“, der gemeinsam von KZBV und Bundeszahnärztekammer (BZÄK) herausgegeben wird. Der Leitfaden informiert kompakt über alle relevanten Aspekte der IT-Sicherheit, nunmehr auch unter besonderer Berücksichtigung der neuen Richtlinie. Zudem ermöglicht der Leitfaden Zahnärztinnen und Zahnärzten in Eigenregie die […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Gemüse ist gesund – das ist kalter Kaffee. Aber welche Rolle spielt das darin enthaltene Nitrat für die menschliche Gesundheit? Die Resultate einer kürzlich veröffentlichten Studie aus Spanien deuten darauf hin, dass dieses bioaktive Molekül die orale und kardiovaskuläre Gesundheit stimuliert. Unter der Leitung von Alejandro Mira analysierte ein Forscherteam der Fisabio (Foundation for the Promotion of Health and Biomedical Research of Valencia Region) Speichelproben von zwölf gesunden Menschen nach dem Verzehr von Gemüse. Die Forscher beobachteten, dass das darin enthaltene Nitrat gleich mehrfach positiv wirkt: So steigt zum einen der pH-Wert im Mund, die Produktion von Milchsäure wird reduziert […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Studie aus der Arbeits- und Organisationspsychologie der Justus-Liebig-Universität Gießen zur Altersdiskriminierung und ihre Folgen für Unternehmen Ältere Beschäftigte, die sich wegen ihres Alters diskriminiert fühlen und aufgrund negativer Erlebnisse ein zu geringes Zutrauen in die eigene Kompetenz („Selbstwirksamkeit“) haben, teilen ihre Kenntnisse und Erfahrungen zu selten mit jüngeren Kolleginnen und Kollegen. Für den Erfolg eines Unternehmens ist der Erfahrungsschatz älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jedoch eine wertvolle Ressource, die zum Unternehmenserfolg maßgeblich beitragen kann. In einer aktuellen Publikation „To share or not to share: A social-cognitive internalization model to explain how age discrimination impairs older employees’ knowledge sharing with younger colleagues“ […]

» Lesen Sie diesen Artikel

Zahnärzte und ihre Teams sind in die zweite Prioritätengruppe der Impfverordnung eingeordnet worden, gleichauf mit niedergelassenen Ärzten. Schwerpunktpraxen oder Zentren zur zahnmedizinischen Versorgung von COVID-19-Patienten bzw. Zahnärzte, die im Bereich der zahnärztlichen Versorgung von Patienten in Alten-oder Pflegeeinrichtungen tätig sind, werden allerdings in die erste Prioritätengruppe eingestuft. Die konkrete Umsetzung der Corona-Impfverordnung fällt in die Zuständigkeit der Bundesländer. Gemeinsames Positionspapier von BZÄK, KZBV, DGZMK Quelle: Klartext der Bundeszahnärztekammer 01/2021 Foto Teaserbild: Markus Mainka – stock.adobe.com

» Lesen Sie diesen Artikel

Laut einem kürzlich veröffentlichten Ranking ist der Zahnarztberuf einer der Top 10-Berufe in den USA. Auf der Liste „2021 Best Jobs“, die von Berufen im weiteren Gesundheitswesen dominiert wird, belegen Zahnärzte den neunten Platz. Für die Liste der Top 10-Jobs in den USA identifiziert U.S. News & World Report jedes Jahr die Berufe mit dem größten Einstellungsbedarf und bewertet diese anhand von Kriterien wie 10-Jahres-Wachstumsvolumen, Medianeinkommen, Beschäftigungsquote, Jobaussichten sowie Stresslevel. Der Beruf des Arzthelfers führt die Liste an, während der Softwareentwickler auf dem zweiten und der Krankenpfleger auf dritten Platz landete. Dass der Beruf des Zahnarztes ebenfalls in den Top […]

» Lesen Sie diesen Artikel