Jahrestagungen der ISMI und der DGKZ erfolgreich in Hamburg

Mit einem vielschichtigen und hochkarätigen Programm konnten die Organisatoren am 3. und 4. Mai 2024 im sonnigen Hamburg wieder zahlreiche Teilnehmer für die Themen Keramikimplantate und Ästhetik-Konzepte begeistern.

Unter dem Leitthema „Ceramic Implants – State of the Art“ fand im stylischen Ambiente des EMPIRE RIVERSIDE Hotels die Jahrestagung der International Society of Metal Free Implantology e.V. (ISMI) und der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) mit dem Leitthema „Ästhetik-Konzepte“ statt. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Karl Ulrich Volz/Kreuzlingen (CH) und Dr. Dominik Nischwitz/Tübingen für die ISMI und Prof. Dr. Martin Jörgens/Düsseldorf bei der DGKZ boten beide Kongresse den Teilnehmern ein enorm vielschichtiges, abwechslungsreiches sowie hochkarätig besetztes Programm. Bereits zum zweiten Mal überhaupt fand die ISMI-Jahrestagung als Joint Venture gemeinsam mit der DGKZ statt und bot somit auch reichlich Gelegenheit zum fachübergreifenden Austausch. Mit einem gemeinsamen Podium am Freitag unter Moderation aller drei wissenschaftlichen Leiter hatten die Teilnehmer bereits zu Kongressbeginn die Möglichkeit, spannende Vorträge zu hören und durch aktive Mitwirkung an den Diskussionen mitzugestalten. Bis zum Nachmittag beleuchteten dann beide Verbände in einzelnen Vortragsblöcken ihre Kernthemen.

Im ISMI-Pre-Congress-Symposium referierte Dr. Karl Ulrich Volz zum Thema „Moderne Keramikimplantate im direkten Vergleich“, im parallel stattfindenden DGKZ-Podium stellte Dr. Niels Hoffmann/Leipzig sein Konzept „Smile Makeover im digitalen Workflow“ vor. Prof. Dr. Thorsten M. Auschill/Marburg sprach zum Thema „Dunkle Zähne, Fluorose, White Spots und Co. – Wie behandeln wir das heute professionell?“.

Nach der Pause, die ausgiebig für einen Besuch der begleitenden Industrieausstellung und kollegiale Gespräche genutzt wurde, gab es bei den beliebten Table Clinics reichlich Gelegenheit, verschiedene Spezialthemen der Implantologie und der Ästhetischen Zahnheilkunde mit ausgewiesenen Experten zu diskutieren und einen Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen.

Einen gelungenen Abschluss fand der erste Kongresstag mit dem Get-together in der Industrieausstellung, wo alle Beteiligten den Abend bei Wein, Musik und natürlich auch angeregten Gesprächen zwischen Referenten, Ausstellern und Teilnehmern entspannt ausklingen lassen konnten.

Der Samstag stand ganz im Fokus der Wissenschaft, wiederum im spannenden gemeinsamen Podium beider Verbände. Eines der Highlights des Vormittages war der Vortrag von Prof. Dr. Nicole B. Arweiler/Marburg, die zur „Biologisierung in der Parodontologie – was können Blutkonzentrate, Hyaluron und Co. am Parodont leisten“ sprach. Ein diskussionsträchtiges Thema, an welchem sich viele Teilnehmer mit Fragen und auch eigenen Meinungen in der anschließenden Diskussion äußerten. Viel Anklang fanden die Vorträge von Prof. Dr. Dr. Dr. Shahram Ghanaati/Frankfurt am Main und Univ.-Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets/Hamburg, die ebenfalls im gemeinsamen Podium zur Biologisierung in der regenerativen Zahnmedizin und zum „Vergleich des Einsatzes von PRF, PRP, PRP mit Hyaluronsäure, PRGF oder Hyaluronsäure alleine – Was macht wann Sinn?“ referierten.

Mit weiteren Vorträgen wurde dann in zwei Podien der Kongresstag fortgeführt. Unter anderen mit Prof. Dr. Christian Gernhardt/Halle (Saale), Prof. Dr. Thomas Weischer/Essen, Prof. Dr. Thorsten M. Auschill/Marburg, Dr. Natalie Pütz/Halle (Saale) und Dr. Antje Diederich/Halle (Saale) im DGKZ-Podium und Dr. Tobias Wilck/Hamburg, Dr. Robert Bauder, M.Sc., M.Sc./Kitzbühel (AT), Dr. Dr. Michael Rak/Bernried und ZTM Norbert Wichnalek/Augsburg im Podium der ISMI.

Auch im kommenden Jahr werden die beiden Jahrestagungen der ISMI und der DGKZ gemeinsam stattfinden. In der deutschen Hauptstadt Berlin treffen sich die Teilnehmer dann am 9. und 10. Mai 2025 im Dorint Kurfürstendamm. Interessierte sollten den Termin schon jetzt in ihrem Kalender notieren und können sich unter event@oemus-media.de für das Programm vormerken lassen.

Information:

OEMUS MEDIA AG
Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Deutschland

Tel.: +49 341 48474-308
Fax: +49 341 48474-290

event@oemus-media.de
www.oemus.com
www.ismi-meeting.com
www.dgkz-jahrestagung.de

Foto: © OEMUS MEDIA AG

Aesthetics follows function – die neue cosmetic dentistry ist da!

Die erste Ausgabe 2024 der interdisziplinär ausgerichteten cometic dentistry ist da und stellt wieder die volle Bandbreite der funktionalen Ästhetik in der Zahnmedizin vor.

Dr. Florian Göttfert und Dr. Dominik Sporer berichten in ihrem Fachbeitrag von der Bedeutung eines ausgewogenen Ansatzes zur minimalinvasiven Rehabilitation, der ästhetische Bedürfnisse und Zahngesundheit gleichermaßen berücksichtigt.

Dr. Martin Jaroch legt in seinem Beitrag anschaulich den Prozess der Rezessionsdeckung als Faktor zur Verbesserung von Gesundheit, Ästhetik und Funktion der Zähne dar. Dr. Sven Egger widmet sich der Umsetzung eines ganzheitlichen Sanierungskonzeptes unter Berücksichtigung von gezielter Therapieplanung.

Ergänzend beschäftigt sich die aktuelle cosmetic dentistry mit dem Thema Kommunikationspsychologie in der Praxis – hier gibt Diplom-Psychologin Bianca Rieken umsetzbare Tipps für die Mitarbeiterführung im Praxisalltag. Zudem gibt es Einblicke in das Thema Online-Bewertungsportale sowie ein Interview mit Dr. Diana Heimes zum Faktor schmerzfreie Zahnmedizin.

Mitglieder der DGKZ erhalten das Magazin 4x jährlich kostenfrei im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Weitere Informationen inkl. Mitgliedsantrag finden Sie HIER.

Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin im September am Bodensee – Save the Date!

Mit einem breit gefächerten interdisziplinären Vortragsprogramm, Live-Demonstrationen und dem opulenten Galaabend mit Nino de Angelo und Matthias Reim ist der IGÄM-Kongress das spätsommerliche Fortbildungshighlight 2024 im malerischen Lindau.

Am 6. und 7. September 2024 findet im Hotel Bad Schachen in Lindau im Bodensee der 21. Internationale Jahreskongress für Ästhetische Medizin und Kosmetische Zahnmedizin statt. Unter der Federführung von Prof. Dr. Dr. Werner L. Mang und Dr. Jens Altmann/beide Bodenseeklinik bietet der Kongress der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.V. (IGÄM) ein äußerst vielfältiges Vortragsprogramm, das von der Brustimplantatchirurgie über Haartransplantationen bis hin zu Unterspritzungstechniken, schonenden Lidoperationen und Liposuktionen reicht. Darüber hinaus gibt es auch wieder zahlreiche spannende Live-Demonstrationen neuer Behandlungsmethoden.

Mit der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) als wissenschaftlichem Kooperationspartner kommt auch der interdisziplinäre Ansatz der Veranstaltung nicht zu kurz. In einem eigenen zahnmedizinischen Podium werden Sofortimplantation, ästhetische Behandlungskonzepte und Laser sowie Hyaluronsäure in der Kosmetischen Zahnheilkunde beleuchtet.

Besonderes Highlight neben dem Kongress ist der Galaabend am Samstag, bei der unter anderen Nino de Angelo, Matthias Reim und Alessa als musikalische Stargäste angekündigt sind.

Mit seinem facettenreichen und abwechslungsreichen Programm, der traumhaften Kulisse im Hotel Bad Schachen und den kulturellen sowie kulinarischen Höhepunkten verspricht der 21. Internationale Jahreskongress für Ästhetische Medizin und Kosmetische Zahnmedizin, das ultimative Fortbildungsereignis am schönen Bodensee zu werden.

Das Programm zur Tagung ist aktuell in Vorbereitung. Interessierte können sich per E-Mail an event@oemus-media.de bereits vormerken lassen.

Information:

OEMUS MEDIA AG
Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Deutschland

Tel.: +49 341 48474 308
Fax: +49 341 48474 390

event@oemus-media.de
www.oemus.com
www.igaem-kongress.de