Soeben erschienen: cosmetic dentistry 2/2022

Das offizielle Verbandsorgan der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) – die cosmetic dentistry – hat im letzten Jahr einen umfassenden Relaunch erfahren und liegt nun mit der ersten Ausgabe für 2022 vor.

Das Magazin bietet neben Fachartikeln zu den Themen Ästhetik braucht Zeit und Vollkeramische Frontzahnrestauration zahlreiche weitere spannende Beiträge und Interviews rund um die moderne Zahnmedizin.

Erste Eindrücke der neuen cosmetic dentistry erhalten Sie HIER.

Mitglieder der DGKZ erhalten das Magazin 4x jährlich kostenfrei im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Weitere Informationen inkl. Mitgliedsantrag finden Sie HIER.

DGKZ-Expertentalk: Weichgewebemanagement in der Ästhetischen Zahnmedizin – Jetzt in der Mediathek abrufbar!

Am 13. und 14. Mai 2022 fand unter dem Leitthema „Rot-weiße Ästhetik – Optionen und Standards“ die 18. Jahrestagung der DGKZ in Hamburg statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der DGKZ Expertentalk zum Thema „Weichgewebemanagement in der Ästhetischen Zahnmedizin” mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Ralf SmeetsDr. Hans-Dieter John, MSD und Dr. Christof Frey, M.Sc. live übertragen und ist ab sofort in der Mediathek abrufbar.

Schöne und gesunde Zähne haben einen immer höheren Stellenwert. Vitalität, juveniles Aussehen und der damit oftmals verbundene private und berufliche Erfolg sind in allen Teilen der Gesellschaft zu erstrebenswerten Zielen geworden. Die meisten Menschen verstehen unter der perfekten rot-weißen Ästhetik eine möglichst helle Zahnfarbe, idealtypisch geformte und gerade angeordnete Zähne, gesundes Zahnfleisch sowie ein optimales Gingiva-Profil. Neben Zahnaufhellungen, Veneers und kieferorthopädische Leistungen hat das Weichgewebemanagement also eine zentrale Rolle für die perfekte rot-weiße Ästhetik. Man kann hier viel richtig machen, aber auch vieles falsch, und so ging es im Expertentalk genau um diese Fragen. Die beteiligten Experten hielten zunächst Einführungsvorträge, denen sich eine Diskussion auch zu alternativen Optionen mit den jeweils anderen Experten sowie den Teilnehmern anschloss.

Themen:

  • Univ.-Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets/Hamburg: Weichgewebe – Ästhetische Probleme und ihre Ursachen (systemisch, parodontologisch, anatomisch, Behandlungsfehler, Chirurgie/ Prothetik)
  • Dr. Hans-Dieter John, MSD/Düsseldorf: Minimalinvasive Möglichkeiten der Gingiva-Korrektur
  • Dr. Christof Frey, M.Sc./Düsseldorf: Chirurgisches Weichgewebemanagement um Zahn und Implantat – Dos and Don’ts?

Direkt zur Mediathek

Hinweis: Zum Anschauen des Videos ist eine Registrierung für den ZWP Study Club notwendig. Das Angebot ist komplett kostenfrei.

Foto Teaserbild: Pixel-Shot – stock.adobe.com

Brandneu: cosmetic dentistry 1/2022

Das offizielle Verbandsorgan der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) – die cosmetic dentistry – hat im letzten Jahr einen umfassenden Relaunch erfahren und liegt nun mit der ersten Ausgabe für 2022 vor.

Das Magazin bietet neben Fachartikeln zu den Themen Do’s und Dont’s bei ästhetischen Zahnkorrekturen mit Alignern und Minimalinvasiv-ästhetische Behandlung mit Alignern und Veneers zahlreiche weitere spannende Beiträge und Interviews rund um die moderne Zahnmedizin.

Erste Eindrücke der neuen cosmetic dentistry erhalten Sie HIER.

Mitglieder der DGKZ erhalten das Magazin 4x jährlich kostenfrei im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Weitere Informationen inkl. Mitgliedsantrag finden Sie HIER.

18. Jahrestagung der DGKZ im Mai in Hamburg – Programm ab sofort online!

Die 18. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) findet am 13./14. Mai 2022 im Hamburger Privathotel Lindtner statt.

Pandemiebedingt gab es zuletzt immer wieder Verschiebungen der DGKZ-Jahrestagung. In diesem Jahr soll die Veranstaltung nun erstmals wieder zum gewohnten Zeitpunkt stattfinden und so lädt die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) ihre Mitglieder und interessierte Kolleginnen und Kollegen am 13./14. Mai 2022 in das Hamburger Privathotel Lindtner zum fachlichen Update ein.

Unter dem Motto „Rot-weiße Ästhetik – Optionen und Standards“ werden auch diesmal wieder Referentinnen und Referenten von Universitäten sowie erfahrene Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die gegenwärtigen Trends in der ästhetischen Zahnmedizin und die entsprechenden Herausforderungen im Praxisalltag diskutieren.

Insbesondere wird Wert daraufgelegt, entlang des roten Fadens „Ästhetik“ eine möglichst große Bandbreite an relevanten Themen und Entwicklungen aufzugreifen. Ob Parodontologie, Kieferorthopädie, Prothetik, Zahnerhaltung oder Aspekte der Ästhetik des Gesichtes – das spannungsreiche Programm bietet sicher für jede interessierte Zahnärztin und jeden interessierten Zahnarzt etwas. Eine besondere Rolle spielt in diesem Zusammenhang auch der Expertentalk. In diesem neuen Programmblock halten die beteiligten Experten zunächst Einführungsvorträge, denen sich dann eine Diskussion bzw. das Expertengespräch anschließt. Ein begleitendes Programm zu den Themen Hygiene und QM macht die Jahrestagung zugleich auch zum Fortbildungsereignis für das gesamte Praxisteam.

Programmheft
Online-Anmeldung

Hinweis: Die Veranstaltung wird entsprechend der geltenden Hygienerichtlinien durchgeführt!

Weitere Informationen:
OEMUS MEDIA AG
Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 48474-308
E-Mail: event@oemus-media.de
www.dgkz-jahrestagung.de

Teaserbild: © Sashkin/Shutterstock.com

20. Jahrestagung der IGÄM im Juni in Lindau im Bodensee

Vom 16.-18. Juni 2022 findet im Hotel Bad Schachen in Lindau die 20. Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für ästhetische Medizin e.V. (IGÄM) statt.

Neben dem traditionellen Kongressprogramm bietet der Jubiläumskongress der Fachgesellschaft zusätzlich fünf spannende Live-Demonstrationen neuer Behandlungsmethoden wie z.B. einem Gerät zum Fett wegfrieren, eine Achselschweiß-Entfernung mit Mira-Dry und natürlich die aktuellen Trends der Schönheitschirurgie zum Thema Faltenunterspritzung und Anti-Aging. Themen des Kongresses sind die Brustimplantatchirurgie pro & contra, alles zum Thema Haartransplantation, schonende Lidoperation, Bodycontouring und Liposuktion. Darüber hinaus werden zahlreiche namhafte Unternehmen den Kongress vor Ort unterstützen.

Besondere Highlights sind natürlich auch das Get-Together am Donnerstagabend auf der Terrasse sowie der traditionelle Gala-Abend im Hotel Bad Schachen am Freitag. Hier dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die musikalischen Stargärte Alessa und Nino de Angelo freuen. Die Tagungsleitung wird auch 2022 vom IGÄM Vorstandsmitglied Dr. Jens Altmann übernommen.

Programmheft (inkl. Anmeldeformular)

Die 20. Jahrestagung der IGÄM findet in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. statt. Mitglieder beider Fachgesellschaften sparen daher bei ihrer Kongressanmeldung satte 60 Euro.


Weitere Informationen:

IGÄM – Internationale Gesellschaft für ästhetische Medizin e.V.
Paulusstraße 1
40237 Düsseldorf

Tel.: +49 211 1697079
E-Mail: sekretariat@igaem.de
Web: www.igaem.de

Neuer DGKZ-Präsident: Dr. Martin Jörgens übernimmt die Führung

Turnusgemäß hat Dr. Martin Jörgens/Düsseldorf zum 1.1.2022 das Amt des Präsidenten der 2003 gegründeten Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) von Dr. Jens Voss/Leipzig übernommen.

Das Vorstandsmitglied gehört zu den Gründern der DGKZ und übernimmt seither die Moderation der Jahrestagung der Gesellschaft. Bis 1989 studierte Dr. Martin Jörgens Zahnmedizin an der WWU Münster, an der er mit Staatsexamen und Approbation zum Zahnarzt abschloss. 1990 folgte die Promotion zum Dr. med. dent. und 1992 gründete er seine Zahnarztpraxis mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Ästhetische Zahnmedizin in Düsseldorf-Kaiserswerth. Seit 1995 ist Dr. Jörgens als gefragter Referent in den Bereichen Lasermedizin, Bleaching, Cosmetic Dentistry, Functional Disorders und CMD weltweit auf Kongressen tätig. Zudem findet man seine Artikel in Fachzeitschriften wie der cosmetic dentistry sowie zahlreichen Publikationen wieder. 1999 wurde er Gastdozent der Universität Greifswald für den postgraduierten Studiengang Aesthetic Laser Medicine. 2003 erhielt Dr. Jörgens den Marketingpreis IBE 2003 für „Moderne Patientenkommunikation und hochspezialisierte Behandlungsmethoden in der Praxis“. 2007 wurde er zum Profesor Invitado für Lasermedizin der Universität Sevilla ernannt, und 2008 folgte die Zertifizierung der ESCD – European Society for Cosmetic Dentistry als Spezialist für Cosmetic Dentistry. Seither bekleidet er mehrere Ämter im Bereich der Cosmetic Dentistry International.
2008 gründete er zudem auch Dental Specialists als hoch spezialisierte Zahnarztpraxis in den Räumen der schon bestehenden Praxis in Düsseldorf-Kaiserswerth. 2016 war er zudem wissenschaftlicher Leiter des „Diploma in Perioprevention and Anti Aging“ der Universität Sevilla. Seit Jahren engagiert er sich zunehmend für die Berücksichtigung aller funktionellen Aspekte bei der Erstellung kosmetisch anspruchsvoller vollkeramischer Rekonstruktionen und Zahnersatz generell, denn dem Bereich der Funktionsdiagnostik und -therapie wird zukünftig eine zunehmend gewichtigere Rolle auch im Bereich der Cosmetic Dentistry eingeräumt.Seit 2010 engagiert er sich sehr in Tansania im Rahmen des Hilfsprojekts „Daktari for Maasai“, bei dem mobile medizinische und zahnmedizinische Hilfe in unterversorgte Regionen Tansanias gebracht wird, in denen es bisher keine medizinische Versorgung gibt. Seit Dezember 2016 ist er der 1. Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Daktari for Maasai e.V.“ und arbeitete auch aktiv im UNESCO Kooperationsprojekt für Telemedicine in Ololosokwan/Tansania zusammen mit den weiteren Partnern MUHAS Universität zu Dar es Salaam, der Universität Sevilla und der UNESCO.

Zum Mitgliedsantrag

Weitere Informationen:

Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V.

Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Tel: +49 341 48474-202
Fax: +49 341 48474-290
E-Mail: info@dgkz.info
Web: www.dgkz.com

Web-Tutorial „Komposite in der Ästhetischen Zahnmedizin“

Am 8. Dezember startet ab 15 Uhr ein DGKZ-Webtutorial zum Thema „Komposite in der Ästhetischen Zahnmedizin“.

Im Rahmen der Tutorial-Reihe der DGKZ zu „Gesunden und schönen Zähnen“ wird Prof. Dr. Gernhardt in seinem Webinar einen aktuellen Überblick zu den Indikationen restaurativer Maßnahmen, Entwicklungen und deren klinischen Einsatz im Bereich der Ästhetischen Zahnmedizin geben und diskutieren.

Die Indikationen im Bereich der Ästhetischen Zahnmedizin mittels restaurativer Verfahren sind vielfältig und schließen neben kariösen Läsionen und sog. nicht kariogenen Zahnhartsubstanzverlusten, Zahnverbreiterungen zum Diastemaschluss, den Aufbau von hypoplastischen Zähnen, Formkorrekturen im parodontal geschädigten Gebiss sowie Rekonstruktionen an abradierten Zähnen ein.

Die Restaurative Zahnmedizin kann mit modernsten Materialien direkte minimal­invasive Lösungen anbieten und es müssen weder entsprechende Präparationsmaßnahmen noch die damit verbundenen bisweilen negativen Folgen in Kauf genommen werden. Weiterentwicklungen in der direkten Restaurationstechnik mit Kompositmaterialien der letzten Jahrzehnte bestanden zumeist darin, die Anwendung der Komposite und Haftvermittlersysteme zu vereinfachen und dennoch ästhetisch, sicher und erfolgreich zu machen. Üblicherweise werden lichthärtende Komposite aufgrund ihrer Polymerisationseigenschaften und der limitierten Durchhärtungstiefe in Schichttechnik und Einzelinkrementen verarbeitet. Einen neuen Ansatz verfolgen sogenannte thermovisköse Bulk-Fill-Komposite, die neben den bekannten Materialien auch in der Ästhetischen Zahnmedizin ihren Einsatzbereich haben.

Die DGKZ bietet ihren Mitgliedern in 2021 gleich vier Live-Tutorials als digitale Fortbildungsmöglichkeit in Zeiten von COVID-19. Hier werden inhaltlich grundlegende Überlegungen zu Konzepten und strategischen Vorgehensweisen verschiedener Spezialthemen aus dem Bereich der ästhetisch/kosmetischen Zahnmedizin aufgegriffen. Alle Tutorials können auch im Nachgang in der Mediathek abgerufen werden.

Direkt zum Live-Stream

Hinweis: Das Angebot ist für alle User kostenlos. Um das Web-Tutorial zu verfolgen, ist keine Anmeldung notwendig. Allerdings erhalten nur registrierte User der ZWP online CME-Community Zugang zu den CME-Fragen und somit die Chance, einen CME-Punkt zu erwerben.

Foto Teaserbild: Pixel-Shot – stock.adobe.com

17. Jahrestagung der DGKZ mit abwechslungsreichem Programm in Marburg

Am vergangenen Wochenende drehte sich in Marburg fast alles um das ideale Lächeln. Die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) lud alle Mitglieder sowie ästhetisch interessierte Zahnärztinnen und Zahnärzte zu ihrer bereits 17. Jahrestagung ein. Das Leitthema „Rot-weiße Ästhetik – State of the Arts“ wurde mit einem zweitägigen Vortragsprogramm sowie Expertentalk des DGKZ-Vorstandes in allen Facetten praxisnah behandelt.

Zu einem schönen Erscheinungsbild zählt vieles, aber in der Regel blickt man einem Menschen ja bekanntlich als erstes ins Gesicht. Dessen ist sich auch die DGKZ bewusst. Deshalb widmete die Fachgesellschaft auch den ersten Teil ihres Vortragsprogramms auf der 17. Jahrestagung dem Patientengesicht. Im Podium „Das schöne Gesicht“ betrachteten DGKZ-Präsident und Tagungsleiter Dr. Jens Voss sowie Dr. Andreas Britz und Dr. Lea Höfel – live per Stream zugeschaltet – das Thema Ästhetik unter zahnmedizinischer, medizinischer und psychologischer Sicht. Dr. Britz schloss daran angelehnt auch seinen Kurs „Anti-Aging mit Injektionen“ inkl. Live-Demonstration an.

Im zweiten Teil der Tagung fokussierte das Vortragsprogramm dann die kosmetisch-ästhetische Zahnmedizin – denn was wertet ein Gesicht mehr auf, als ein schönes Lächeln? Highlight war hier der Expertentalk des DGKZ-Vorstandes. Dr. Voss und seine Kollegen Dr. Martin Jörgens und Dr. Jürgen Wahlmann stellten verschiedene Lösungskonzepte für z.B. Schwarze Dreiecke und Behandlungsoptionen wie etwa Veneers vor. Ergänzend widmeten sich Prof. Dr. Marcel Wainwright der chirurgischen und nichtchirurgischen Gingivakorrektur, apl. Prof. Dr. Christian Gernhardt der ästhetischen Zahnkorrektur mit Komposit unter Berücksichtigung der rot-weißen Ästhetik und Dr. Yasin Aktas der rot-weißen Ästhetik als Rahmen für das perfekte Lächeln.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten an beiden Tagen neben dem Thema Ästhetik auch die Möglichkeit, sich interdisziplinär weiterzubilden und jeweils Podien zur Implantologie und Parodontologie zu besuchen. Neben der 17. Jahrestagung der DGKZ fanden in Marburg nämlich auch der 2. Deutsche Präventionkongress der DGPZM sowie das 21. EXPERTENSYMPOSIUM „Innovationen Implantologie“ / IMPLANTOLOGY START UP 2021 statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten in Marburg so die Möglichkeit, ein breites wissenschaftliches Update und regen Austausch mit zahlreichen Kollegen mitzunehmen sowie viele Fortbildungspunkte zu sammeln.

Wer dieses Jahr nicht dabei sein konnte, sollte sich schon den Termin für die 18. Jahrestagung der DGKZ im Kalender vormerken: 13./14. Mai 2022 in Hamburg.

Impressionen vom Kongress in Marburg finden Sie HIER.

Teaserbild: OEMUS MEDIA AG

Druckfrisch: cosmetic dentistry 4/2021

Das offizielle Verbandsorgan der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) – die cosmetic dentistry – hat in 2021 einen umfassenden Relaunch erfahren und liegt nun mit der vierten Ausgabe vor.

Das Magazin bietet neben Fachartikeln zur Klasse I-Restauration mit thermoviskosem Composite und Wiederherstellung von Funktion und Ästhetik im natürlichen Gebiss zahlreiche weitere spannende Beiträge und Interviews rund um die moderne Zahnmedizin.

Erste Eindrücke der neuen cosmetic dentistry erhalten Sie HIER.

Mitglieder der DGKZ erhalten das Magazin 4x jährlich kostenfrei im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Weitere Informationen inkl. Mitgliedsantrag finden Sie HIER.

DGKZ-Expertentalk: Frontzahnästhetik State of the Art am 30.10.2021 live aus Marburg!

Aufgrund der COVID-19-Pandemie war es im vergangenen Jahr nicht möglich, die Jahrestagung der DGKZ e.V. wie geplant durchzuführen. Die 17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) findet nun am 29. und 30. Oktober 2021 statt. Im Rahmen der Veranstaltung wird der DGKZ Expertentalk zum Thema „Frontzahnästhetik State of the Art – Welche Lösungen sind wann die besten?” mit Dr. Jens Voss, Dr. Martin Jörgens, Dr. Jürgen Wahlmann und Prof. Dr. Marcel Wainwright auf ZWP online ab 11.30 Uhr live übertragen.

Schöne und gesunde Zähne haben einen immer höheren Stellenwert. Vitalität, juveniles Aussehen und der damit oftmals verbundene private und berufliche Erfolg sind in allen Teilen der Gesellschaft zu erstrebens-werten Zielen geworden. Die meisten Menschen verstehen unter der perfekten rot-weißen Ästhetik eine möglichst helle Zahnfarbe, ideal-typisch geformte und gerade angeordnete Zähne sowie ein optimales Gingiva-Profil. Demnach sind Zahnaufhellungen und Veneers nach wie vor ein zentrales Thema und erfreuen sich großer Beliebtheit. Aber auch kieferorthopädische Leistungen wie die Alignertherapie gewinnen zunehmend an Bedeutung. Wie aber erreiche ich die perfekte rot-weiße Ästhetik? Welche alternativen Wege und Problemlösungsmöglichkeiten gibt es?

Um diese und andere Fragen geht es im erstmals im Rahmen der DGKZ-Jahrestagung veranstalteten Expertentalk. In diesem neuen Programmformat halten die beteiligten Experten Einführungsvorträge, denen sich eine Diskussion auch zu alternativen Optionen mit den jeweils anderen Experten sowie den Teilnehmern anschließt.

Themen:

  • Dr. Jens Voss/Leipzig: Der Weg zu gesunden und schönen Zähnen als strategisches Konzept
  • Dr. Martin Jörgens/Düsseldorf: Lösungskonzepte bei schwarzen Dreiecken mit Lasertechnik, Hyaluronsäure und minimalinvasiven Composite-Techniken – Wichtige Tools für den Praktiker
  • Dr. Jürgen Wahlmann/Edewecht: Veneers von konventionell bis no prep – Was ist wann State of the Art?
  • Moderation: Prof. Dr. Marcel Wainwright

Direkt zum Live-Stream

Hinweis: Das Angebot ist für alle User kostenlos. Um das Web-Tutorial zu verfolgen, ist keine Anmeldung notwendig. Allerdings erhalten nur registrierte User der ZWP online CME-Community Zugang zu den CME-Fragen und somit die Chance, einen CME-Punkt zu erwerben.

Foto Teaserbild: Pixel-Shot – stock.adobe.com