Aktuelle Nachrichten

Amerikanisches Hilfsprojekt "Give Back a Smile (GBAS)" in Deutschland gestartet

Opfer häuslicher Gewalt haben oft sowohl mit psychischen als auch physischen Folgeschäden zu kämpfen. Während einige körperliche Wunden mit der Zeit von allein verheilen, braucht es bei anderen intensive ärztliche Betreuung. Der niedersächsische Zahnarzt und DGKZ-Präsident Dr. Jürgen Wahlmann hat jetzt das amerikanisches Projekt "Give Back a Smile (GBAS)" nach Deutschland gebracht, das Gewaltopfern die kostenfreie Restauration ihrer Zähne ermöglicht.
Seit 1999 betreut die American Academy of Cosmetic Dentistry Charitable Foundation in den USA ein Projekt namens Give Back a Smile (GBAS, deutsch: Gib ein Lächeln zurück). Mit der Hilfe von Zahnärzten, die ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Unserem Gesicht kommt eine existentielle Bedeutung zu: Meist unverhüllt, ist es für jedermann sichtbar und das Kommunikationsorgan schlechthin. Mit seinem äußeren Erscheinungsbild, seiner Mimik und Ausdrucksfähigkeit repräsentiert es unsere ganz individuelle Persönlichkeit; die Reaktionen der Außenwelt auf unser Gesicht nehmen darüber hinaus Einfluss auf unsere soziale Identität. „Wer chirurgische Veränderungen des Gesichts oder seiner Teile plant, sollte unbedingt die damit verbundenen Folgen auf seine Persönlichkeit beachten“, warnt Prof. Dr. Dr. Elmar Esser, Pressereferent der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG).

Der Gesichtsaudruck ist so unverwechselbar und persönlich wie ein Fingerabdruck und als Spiegel der ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Der Amerikaner Richard Norris wurde vor 15 Jahren Opfer eines tragischen Schussunfalls, der sein Gesicht von da an entstellte. Er setzte kaum noch einen Fuß vor die Tür - wenn, dann meistens mit einer Maske - , mied den Kontakt zur Außenwelt, büßte ein großes Stück Lebensqualität ein.

In einer spektakulären und aufwändigen Operation gelang es jetzt Ärzten am R Adams Cowley Shock Trauma Center (University of Maryland Medical Center, Maryland, USA) dem heute 37-Jährigen ein neues Gesicht zu geben. Kiefer, Zähne und Zunge wurden in einer 36-stündigen Operation rekonstruiert. Das OP-Team um Dr. Eduardo D. Rodriguez verpflanzte dem jungen Mann vom Haaransatz bis zum Hals ein vollständiges Gesicht - und gab ihm so den Mut, wieder unter Menschen zu treten.

» Lesen Sie diesen Artikel

Unter dem Titel „ZWP Library“ firmieren künftig die Online-Produkte der OEMUS MEDIA AG wie eBooks und DVDs. In diesem Zusammenhang sind ab sofort zwei neue DVDs zu den Themen „Veneers“ und „Unterspritzungstechniken“ erhältlich.

Neben den bereits vorhandenen eBooks zu den Themenkomplexen Implantologie, Laserzahnmedizin, Endodontie, Ästhetik, Psychologie, Praxismanagement und Marketing wird die ZWP Library jetzt um thematisch ähnlich gelagerte Videos erweitert. Den Anfang macht eine sechsteilige DVD-Reihe zu den Themenschwerpunkten Implantologie und Zahnästhetik. Im Fokus stehen insbesondere Augmentationsverfahren und chirurgische Konzepte, aber auch die rot-weiße Ästhetik. Für die ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Anlässlich der 9. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e. V. am 27./28. April 2012 in Essen startet die OEMUS MEDIA AG mit einer bundesweiten Kursreihe rund um die Ästhetik. Im Fokus stehen dabei die gesamte Bandbreite der Veneertechnik (konventionell, Instant- und Non-Prep), chirurgische Aspekte der rot-weißen Ästhetik, moderne Konzepte der Zahnaufhellung sowie Unterspritzungstechniken.

Am 27. April 2012 finden anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. in Essen mit den Themen „Veneers von A – Z“ und „Minimalinvasive Zahnästhetik“ die ersten beiden Kurse der neuen Reihe von kombinierten Theorie- und Demonstrationskursen zu Schwerpunktthemen der Ästhetik statt.

» Lesen Sie diesen Artikel

Unter dem Thema „Rot-weiße Ästhetik – Die Königsklasse der Zahnmedizin“ lädt die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) zu ihrer neunten Jahrestagung am 27./28. April 2012 in das ATLANTIC Congress Hotel Essen ein. Auch in diesem Jahr werden hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Praxis mit den Teilnehmern diskutieren, was in diesem Kontext als „State of the Art“ gilt. Es gab in den letzten Jahren kaum eine zahnärztliche Veranstaltung, in der nicht auch kosmetisch/ästhe- tische Gesichtspunkte der zahnärztlichen Therapie beleuchtet worden wären, und auch zahnärztliche Fachpublikationen widmen sich der Thematik in zahlreichen Beiträgen. Eines wird dabei immer wieder deutlich – die Qualität der zahnärztlichen Leistung ist entscheidend ...

» Lesen Sie diesen Artikel

4. Internationaler Kongress für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin in Lindau Nach dem großen Erfolg des letzten Internationalen Kongresses für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin im Jahr 2010 mit vielen Teilnehmern aus dem In- und Ausland, findet in der Zeit vom 14. bis 16. Juni 2012 in Lindau turnusmäßig der mittlerweile vierte Kongress statt. Veranstalter ist erneut die Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin und der Bodenseeklinik Lindau. Die wissenschaftliche Gesamtleitung liegt in den Händen von Prof. Dr. Dr. med. habil. Werner L. Mang/Bodenseeklinik.
Mit dieser Plattform für Dermatologen, HNO-Ärzte, Plastische Chirurgen, MKG- und Oralchirurgen sowie ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Unter dem Thema „Rot-weiße Ästhetik – Die Königsklasse der Zahnmedizin“ lud die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) zu ihrer neunten Jahrestagung in das ATLANTIC Congress Hotel Essen ein. Hier diskutierten hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Praxis mit den Teilnehmern, was in diesem Kontext als „State of the Art“ gilt. Die Teilnehmer erwartete ein interessantes wissenschaftliches Programm mit Fachvorträgen und Seminaren rund um die ästhetisch/kosmetische Zahnmedizin. Kosmetische Zahnmedizin im Kontext orofazialer Ästhetik polarisiert auch heute noch wie kaum ein anderes Thema. Die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin hat diese interdisziplinäre Herausforderung zum Gegenstand ihres seit 2003 währenden Engagements für ...

» Lesen Sie diesen Artikel

Die Erste Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) ist seit 1. November 2011 in Kraft. Mit der Trinkwasserverordnung wird die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch geregelt. Die aktuelle Änderung berücksichtigt wissenschaftliche Erkenntnisse in den Bereichen Trinkwasserhygiene und Verbraucherschutz. So wird zum Beispiel erstmalig in der Europäischen Union ein Grenzwert für Uran im Trinkwasser festgelegt. Zudem wird ein technischer Maßnahmenwert für die Legionellenkonzentration in Trinkwasser-Installationen fixiert. Zur Stärkung des Verbraucherschutzes müssen ab 2013 Inhaber von Wasserversorgungsanlagen über vorhandene Bleileitungen informieren. Für zahnärztliche Behandlungseinheiten wird klargestellt, dass diese nicht den ...

» Lesen Sie diesen Artikel